Sprungziele
Inhalt

Aufbau des Qualifizierungsprogramms

Das Qualifizierungsprogramm der "Kommunalen Digitallotsen" besteht aktuell aus drei Säulen.
Basisqualifizierung
Aufbauprogramm
Netzwerktreffen

Basisqualifizierung

Bei der Basisqualifizierung setzen sich die TeilnehmerInnen mit der digitalen Transformation in der Kommunalverwaltung auseinander, lernen rechtliche und fachliche Grundlagen und sie lernen, Wege zu erkennen, wie Change Prozesse in der Verwaltung umgesetzt werden können.

Weitere Inhalte:

  • Chancen und Möglichkeiten von Digitalisierung: Megatrends und Herausforderungen von Digitalisierung der Gesellschaft und öffentlichen Verwaltung, Handlungsfelder für eine digitale Kommunale Agenda
  • Inhaltliche, organisatorische und rechtliche Grundlagen zur Digitalisierung in der Verwaltung: E-Government, Open-Government, Open Data, OZG, E-Governmentgesetz, service@bw und digitale Verwaltungsleistungen 
  • Erfolgreiche und nachhaltige Veränderungsprozesse in den Kommunalverwaltungen (Change Management)
Die dreitägige Basisqualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird nach Einreichung eines Weitergabevertrags beim Städtetag Baden-Württemberg vom Land Baden-Württemberg mit 300 Euro pro "Kommunalen Digitallotsen" in Form eines Bildungsvouchers gefördert.

Aufbauprogramme

Für bereits qualifizierte "Kommunale Digitallotsen" gibt es weiterführende Aufbauprogramme, welche die "Kommunalen Digitallotsen" auf dem neuesten Stand halten sollen. Die maximal dreitägigen Aufbauprogramme vertiefen Aspekte, die in der Basisqualifizierung nur leicht tangiert werden und bieten eine Auffrischung zu aktuellen Themen. Jeder Fachtag beschäftigt sich mit einem bestimmten Thema der Herausforderungen einer digitalen Stadt und digitalen Verwaltung.

Mögliche Vertiefungsthemen sind u.a.:

Digitale Verwaltung

  • Arbeit 4.0 – Einsatz von neue Organisationsformen
  • Vertiefung der psychologischen Grundlagen der Kommunikation
  • Verankerung und Steuerung von Wissensmanagement
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf Führungskräfte und ihre Assistenz
  • Starke Prägung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch die Digitalisierung
  • Digitale Herausforderungen für Rechnungswesen, Controlling und Finanzen
  • Soft Skills als zentrale Kompetenz in der digitalen Arbeitswelt
  • Projektmanagement und Change Management für die digitale Transformation
  • Schaffung von dauerhaften Angeboten zur Vermittlung der erforderlichen digitalen Kompetenz
  • Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Verwaltung

Digitale Stadt/Gemeinde/Landkreis

  • Digitale Transformation nachhaltig gestalten
  • Mobilität und Digitalisierung
  • Einsatz von interaktiven Kommunikations- und Management-Systemen
  • Bürgerbeteiligung mit interaktiven Eventformaten
  • Digitale Infrastruktur
  • Potentiale von ortsbasierten Daten für die Stadtentwicklung
  • Digitale Barrierefreiheit
  • Übertragung von Digitalisierungsprozessen von Kommunen für Kommunen
  • Einrichtung und Betrieb von digitalen Testfeldern
  • Vernetzung der Stakeholder vor Ort zu den Themen der Digitalisierung

Für das Aufbauprogramm ist es wichtig, ebenfalls einen Weitergabevertrag beim Städtetag Baden-Württemberg vor Besuch des Aufbauprogrammes einzureichen. Nach Einreichung des Weitergabevertrags sowie des Zertifikats der Basisschulung können bereits qualifizierte "Kommunale Digitallotsen" an bis zu drei voneinander unabhängigen Aufbauschulungen teilnehmen. Das Aufbauprogramm wird mit 40 Prozent der Teilnahmegebühr, jedoch maximal 50 Euro pro Fortbildungstag, gefördert.

Basisqualifizierung und Aufbauschulungen werden aktuell bei der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) und der Verwaltungsschule des Gemeindetages (VS) angeboten.

Eine aktuelle Übersicht über Schulungsangebote zum "Kommunalen Digitallotsen" erhalten Sie hier:

Verwaltungsschule des Gemeindetags Baden-Württemberg

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien Baden-Württemberg

Netzwerktreffen

Netzwerktreffen bieten den "Kommunalen Digitallotsen" die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und ein landesweites Netz von Digitalisierungstreibern in der Kommunalverwaltung zu bilden. Sie können sich kennenlernen, austauschen, gegenseitig Ideen liefern oder Best-Practices erklären.